Tagebuch

Alle Tagebucheinträge
04.07.2008
11.07.2008
12.07.2008
16.07.2008
17.07.2008
21.07.2008
23.07.2008
23.07.2008
27.07.2008
27.07.2008
29.07.2008
01.08.2008
02.08.2008
05.08.2008
08.08.2008
11.08.2008
13.08.2008
13.08.2008
15.08.2008
16.08.2008
16.08.2008
+++ 08.08.2008, 10:12 Uhr +++ 08.08.2008, 10:12 Uhr +++ 08.08.2008, 10:12 Uhr +++
Dienstag, der 05.08.08

Ausgangspunkt dieser Tagesetappe war Courmayeur. Über die auf 3371 m gelegene Hütte Rifugio Torino gelangten Micha und Ivo auf den Dent du Géant (4013 m). Anschließend bahnten Sie sich Ihren Weg über den Rochfortgrad zum Aig. de Rochefort (4001 m). Dieser gehört mit seinen 4001 Höhenmeter mit zu den Kleinsten der Großen über 4000. Der letzte Gipfel des Tages wurde der Dôme de Rochefort (4015 m). Nachdem Sie tapfer auch diesen Berg gemeistert hatten gelangten zwei müde Bergsteiger über das Colle de Grandes Jorasses zum Canzio-Biwak. Die gute Laune der beiden hält weiterhin an, aber die Erschöpfung eines solch umfangreichen Tages können Sie nicht verbergen. Somit bekamen wir an diesem Tag weder eine Streckenlänge oder die absolvierten Höhenmeter aus den beiden heraus. Ivo: " ach.... keine Ahnung...!" Wir werden das aber sicherlich noch herausfinden.

Tag26

Mittwoch, der 06.08.08

An diesem Morgen hieß es wieder einmal zeitig raus aus den Daunen und ab in die Berge! An diesem morgen schien es, als würden sich die zwei Sachsen erst einmal nur mit Mädchen beschäftigen wollen. Der Point de Marguerite (4066 m) und der Pointe Hélène (4045 m) waren die ersten Ziele. Weiter führte der Weg über Eis und scharfes Gestein in Gelände mit einem Schwierigkeitsgrad 4 zum Pointe Croz (4110m) und zum Pointe Whymper (4184 m) um anschließend auf den Pointe Walker (4208 m) zu gelangen. Diese Gipfel gehören alle zusammen zum Grandes Jorasses Massiv und zeichnen sich durch messerscharfes Gestein, spitze Grade und Eis aus, was den geschundenen Fingern von Micha und Ivo noch einmal ordentlich gezeigt hat, wer der Chef in den Bergen ist - nämlich die Berge. Aber wenn die beiden ihre Hammertour beendet haben werden wir das noch einmal überdenken, denn diesen Gewalten so zu trotzen und ihr die Stirn zu bieten- Die beiden lassen sich nicht klein kriegen. 11 h dauerte diese Tour und anschließend ging die Fahrt weiter im Auto nach Saas Fee, wo schon die nächste Herausforderung wartet.

Tag27

Donnerstag, der 07.08.08

Heute sollte es zur Abwechslung nur ein Gipfel werden. Die etwas freistehende Lage und die herannahende Kaltfront machtes es nicht möglich, an diesem Tag eine größere Tour zu gehen. Der Weissmies (4023 m) gehört zu den Walliser Alpen, in denen sich Ivo und Micha bereits im ersten Drittel ihrer Tour aufgehalten hatten. An diesem Tag konnten wieder einmal die Tourenski zum Einsatz kommen, um von der Bahn weg in 1h 30 min auf dem Gipfel zu stehen. Der Vorteil der Ski ist natürlich der Abstieg, welcher nicht gelaufen werden muss, sondern ohne viel Kraftaufwand gefahren werden kann.

Tag28

Freitag, der 08.08.08

Nachdem letzte Woche schon 2 von uns den Weg nach Frankreich gewagt hatten, um die beiden leider nur durchs Fernglas sehen zu können, macht sich heute noch einmal eine kleine Gruppe des "Organisationsteams" auf den Weg in die Alpen um die beiden zu treffen und noch einmal für die letzten Tage zu motivieren. Vollbepackt mit Schokolade, frischen Sachen und ganz vielen lieben Grüßen von Familie und Freunden, die alle die Daumen drücken. Wir werden jeden einzelnen Gruß übermitteln und Ihnen damit die noch benötigte Energie und Motivation verpassen. Am Montagabend sind wir wieder im Lande um weiter von den zwei "Extrem-Sachsen" zu berichten.

Es machen sich auf den Weg: Susi-1, Susi-2, Bastel und Konstantin

05.08.2008   <---   Seitenanfang   --->   11.08.2008