Tagebuch

Alle Tagebucheinträge
04.07.2008
11.07.2008
12.07.2008
16.07.2008
17.07.2008
21.07.2008
23.07.2008
23.07.2008
27.07.2008
27.07.2008
29.07.2008
01.08.2008
02.08.2008
05.08.2008
08.08.2008
11.08.2008
13.08.2008
13.08.2008
15.08.2008
16.08.2008
16.08.2008
+++ 16.07.2008, 08:25 Uhr +++ 16.07.2008, 08:25 Uhr +++ 16.07.2008, 08:25 Uhr +++
Samstag, der 12.07. bis Montag, der 14.07.08

Nach 3 Tagen ohne Kontakt zu den Jungs konnte ich am Montag spät in der Nacht dann doch noch einmal kurz mit ihnen telefonieren. Leider können sie sich nicht jeden Tag melden und so müssen wir immer ein paar Tage auf eine neue Info von ihnen warten.

Deshalb erfuhr ich auch erst am Montagabend, dass der eigentliche Plan, ins Berner Oberland zu fahren, kurzerhand verworfen wurde. So ist der Samstag zum Reisetag geworden und am Sonntag standen die beiden auf dem Grand Paradiso (4061 m) (Italien). Aber der straffe Zeitplan drängte und das Wetter mit Nebel und Schneetreiben lud auch nicht zum Verweilen ein. 5 Minuten Sonne am Gipfel mussten als kleine Belohnung genügen, bevor der Abstieg begann.

Tag2

Die beiden fuhren dann direkt weiter nach Frankreich um am Montag den Barre de Ecrins (4101 m) und den Dome de Neige (4015 m) in Angriff zu nehmen. Doch auch in diesem Land schien der Wind sich einen Spaß machen zu wollen und versuchte die beiden mit fast 140 km/h vom Gipfel zu fegen. Doch die Rucksäcke der beiden sind wohl schwer genug um sie fest am Boden zu halten.

Diese Gipfel waren einige der Freistehenden, wo nicht mehrere Gipfel zusammen hängend gemacht werden können. Diese kosten viel Zeit, da immer wieder bis zum Ausgangspunkt zurückgekehrt werden muss.

Tag3

Am Montagabend ging die 500 km lange Fahrt dann tatsächlich ins Berner Oberland, wo Ivo und Micha nach über 6 h im Auto müde und erschöpft in Grindelwald ankamen. Doch viel Zeit zum Ausruhen bleibt natürlich nicht, denn nach einer kurzen aber gemütlichen Nacht im Kleinbus mussten die beiden bereits 6.55 Uhr an der Bahn stehen, um ihre geplanten Gipfel für den Dienstag, den Mönch (4099 m) und die Jungfrau (4158 m) so schnell wie möglich abzuarbeiten.

Somit haben die Jungs bereits 5900 Höhenmeter in den Beinen und das nach nur 4 Tagen. Sie fühlen sich gut, aber die Anforderungen an Kondition und Willenskraft sind enorm.

Am Mittwochabend werde ich die nächsten Infos bekommen und kann dann über Tag 5 und 6 berichten.

Tag4

12.07.2008   <---   Seitenanfang   --->   17.07.2008