Tagebuch

Alle Tagebucheinträge
04.07.2008
11.07.2008
12.07.2008
16.07.2008
17.07.2008
21.07.2008
23.07.2008
23.07.2008
27.07.2008
27.07.2008
29.07.2008
01.08.2008
02.08.2008
05.08.2008
08.08.2008
11.08.2008
13.08.2008
13.08.2008
15.08.2008
16.08.2008
16.08.2008
+++ 21.07.2008, 11:32 Uhr +++ 21.07.2008, 11:32 Uhr +++ 21.07.2008, 11:32 Uhr +++
Donnerstag, der 17.07.08

Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen starteten die beiden an diesem Tag vom kleinen Matterhorn aus zu Ihrer ersten Mehrgipfeltour in den Walliser Alpen. Die Breithornüberschreitung stand als erstes auf dem Programm, mit dem Hauptgipfel 4165 m, Mittelgipfel 4160 m, dem westl. 4141 m und östl. Zwilling 4106 m, dem und dem Roccia Nera 4075 m. Hinzu kamen an diesem Tag, bei zunehmendem Nebel, der Pollux 4091 m und Castor 4226 m.

Somit waren die beiden nach über 8 Stunden und 1250 Höhenmetern und einem kalten und nebligen Abstieg an Ihrem Übernachtungsplatz angekommen. Die beiden haben an diesem Tag 7 Gipfel bestiegen und das sind noch längst nicht die meisten Gipfel an einem Tag. Aber wenn man die Zeit betrachtet und die Menge der Gipfel wird einem schnell klar, dass im Verlauf des Projektes noch einige solche Mammuttouren auf dem Programm stehen werden.

Tag7

Freitag, der 18.07.08

An diesem Morgen ging es so weiter, wie die Tour am Vortag geendet hatte: kalt und im dichten Nebel. Doch ab 9 Uhr verdrängte die Sonne den Nebel und die beiden konnten sehen, was auf sie wartete. Eine Tour mit harten 16, 5 Stunden und 2450 Hm! Los ging es mit der Lyskammüberschreitung, bestehend aus dem westl. Gipfel 4480 m und östl. Gipfel 4527 m. Danach bahnten sich die beiden bei aufkommendem Wind ihren Weg über die Piramide Vincent 4215 m zum Punta Giordani 4046m, wieder zurück über die Piramide Vicent zum Corno Nera 4321 m um zur Ludwigshöhe 4341 m und zur Parrotspitze 4432 m zu gelangen. Der weitere Weg führte weiter über die Signalkuppe 4556 m, die Zumsteinspitze 4563 m und der Dufourspitze 4634 m, bis zum letzten Gipfel des Tages, dem Nordend 4609 m. Danach ging es 1800 Höhenmeter abwärts zur Monte Rosa Hütte, wo eine warme Mahlzeit und eine unruhige Nacht im Bettenlager auf die beiden warteten.

Diese Tour war eine sehr harte und kraftzehrende. Somit war es optimal, dass am nächsten Tag ein Ruhetag vor den beiden lag.

Tag8

Samstag, der 19.07.08

Heute stiegen die beiden von der Monte Rosa Hütte ab nach Zermatt. Micha beschrieb Ihre Verfassung mit einem kurzen o.K. Ich werte das positiv, denn inzwischen sind die beiden bereits 9 Tage unterwegs und Ihr Körper wird sich langsam an die Strapazen gewöhnt haben, oder besser: er wird sich damit abgefunden haben.

Tag9

Sonntag, der 20.07.08

Am Abend schickten die beiden noch eine Nachricht per Handy, dass sie sich bei einer großen Pizza am Vierwaldstätter See für den Tag belohnten. Natürlich mussten die beiden mir noch einmal genau sagen, was sie an dem Tag geschafft hatten und das war nicht schlecht. Sie hatten das Strahlhorn 4190 m, das Rimpfischhorn 4199 m und das Allalinhorn 4027 m in wahnsinniger Zeit geschafft. 3000 Höhenmeter und 23 km Wegstrecke! Doch konnten sie sich nur von 8 - 15.30 Uhr Zeit nehmen, da sie sonst die letzte Bahn bis ins Tal nicht geschafft hätten. Für das Strahlhorn haben sie 2 Stunden, statt den angegebenen 5 Stunden benötigt.

Wer jetzt denkt, dass die Bahn bis auf dem Gipfel geht, den muss ich enttäuschen. Die beiden nutzen die Bergbahnen lediglich um sich so nahe wie möglich an den Berg heranbringen zu lassen um somit Kräfte und Zeit zu sparen.

Ich bin der Meinung diese Belohnung haben sich die beiden verdient. Sie schlagen sich super, sind gesund und immer noch so begeistert von Ihrem Vorhaben wie vor einigen Monaten, wo Ihnen die Idee dazu kam.

Tag10

17.07.2008   <---   Seitenanfang   --->   23.07.2008